RasPi Dish

Der Raspberry Pi kann auch einfach nur als kleiner Computer genutzt werden – wirklich interessant daran ist aber die Möglichkeit, Experimente mit selbstgebauten Schaltungen durchzuführen. Dafür ist wiederum ein Breadboard hilfreich.

Adafruit bietet auch dafür eine sehr komfortable Lösung – den „Dish“:

Raspberry Pi Dish Raspberry Pi Dish

Dabei handelt es sich um eine Grundplatte aus Acryl, auf der ein Breadboard aufgeklebt wird und zusätzlich vier Halterungen, mit denen der Raspberry Pi sehr stabil in einer von zwei Richtungen befestigt werden kann, je nach dem, ob man den HDMI-Ausgang oder die analogen Ausgänge für Video und Audio nutzen möchte.

Beim Aufbau ist zu beachten, dass das Adafruit-Logo rechts und das Breadboard oben ist bzw. dass man die eingravierten Markierungen auf der Oberseite hat, bevor man das Breadboard aufklebt.

Zusammen mit dem „Cobbler“ von Adafruit ist auch die Verbindung zum GPIO-Anschluss des RasPi über ein Flachbandkabel sehr einfach. Den „Cobbler“ gibt es auch noch in einer anderen Variante, als „Cobbler T“, mit der das Kabel von der Seite herangeführt wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.