Google Maps in 3D

Seit einiger Zeit bietet Google Maps mit geeigneten Browsern, die WebGL unterstützen, auch eine 3D-Ansicht an – ähnlich wie es mit der separaten Anwendung „Google Earth“ möglich ist. Dazu genügt es, wenn man links unten in der Kartenansicht das „Earth“-Symbol anklickt:

Google Maps, Symbol zum Wechsel auf die 3D-Ansicht

Wer sich nicht sicher ist, ob der eigene Browser WebGL generell beherrscht, kann vorher auch mein kleines WebGL-Beispiel testen.

Anfangs wirken Details im ersten Moment recht grob und unförmig, weil eine größere Menge an Daten geladen werden muss und die Anzeige mit einer groben Geometrie beginnt. Je nach Geschwindigkeit des Internetzugangs und abhängig vom Blickwinkel wird die Ansicht aber oft schon nach wenigen Sekunden deutlich detaillierter und durchaus beeindruckend.

Richtig interessant wird die Sache, wenn man den Browser auf volle Bildschirmgröße bringt, etwa mit der Taste F11 – da lohnt sich dann auch ein großer Bildschirm mit FullHD-Auflösung (ein Klick auf die Bilder zeigt die Original-Größe):

Google Maps 3D, Blick über Augsburg

Dass einige Ansichten nicht mehr ganz aktuell sind, merkt man am Königsplatz in Augsburg, der bei Google noch in seiner alten Form zu sehen ist, hier mit dem Blick in Richtung Göggingen:

Google Maps 3D, alter Königsplatz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.