Freiraum-Demo in Augsburg – Rückblick

Gestern fand die  „Freiraum-Demo“ in Augsburg statt (siehe dazu auch http://freiraumaugsburg.wordpress.com). Trotz des eher kühlen Wetters sind dem Aufruf doch eine Menge Leute gefolgt.

Die Bikekitchen hat einen „Lautsprecherwagen“ organisiert: Ein Lastenrad mit Anhänger. Auf dem Lastenrad große Lautsprecher mit Witterungsschutz und im Anhänger der Stromgenerator. Damit wurde während der Demo Musik gespielt und zwischendurch auch Ansprachen der Teilnehmer.

Von der Bikekitchen wurden auch viele Schilder gemalt und so wurde die Veranstaltung entsprechend bunt.

Freiraum-Demo Augsburg 2014

Die Demo startete wie angekündigt am Jakober Tor, und ging dann über die Jakoberstraße über den Leonhardsberg bis zum Rathausplatz, wo die erste Kundgebung stattfand. Der zweite Teil war dann eine Runde vom Rathausplatz in die Maxilianstraße, einmal um den Herkulesbrunnen und zurück zum Moritzplatz, wo die zweite Kundgebung war.

Die ganze Demo verlief bis dahin auch sehr friedlich und ohne Probleme mit der Polizei.

Am Ende gab es dann doch noch Stress, als die Demo eigentlich schon vorbei war. Nach den Ansprachen rannte ein Mensch nackt zweimal um die versammelten Demo-Teilnehmer und zog sich danach wieder an. Das wurde natürlich auch von der anwesenden Polizei gefilmt und der „Flitzer“ wurde festgenommen und sollte mit einem Einsatzwagen abtransportiert werden.

Schließlich kreiste ein größerer Pulk der Teilnehmer den Einsatzwagen ein, um den Abtransport zu verhindern – das war für mich der Punkt, wo ich mich dann doch lieber gegangen bin. Sehr schade – das wäre nicht nötig gewesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.