Ein netter Abend in der Bikekitchen

Nach längerer Pause hatte ich endlich mal wieder Zeit, in der Bikekitchen vorbeizuschauen – und es gab trotz (oder wegen) des schönen Wetters auch viel Andrang.

Neben diverser Reparaturunterstützungen (Hinterrad zentrieren, Speiche in einem anderen 3-Gang-Hinterrad austauschen nebst Demontage des Ritzels, damit man die Speiche überhaupt hineinbekommt und ein paar Handgriffe hier und da für eine neue Kette, Lenker festschrauben, Schaltung einstellen…) konnte ich auch etwas „schlichten“, als es zwischen einem Gast und jemandem aus dem Team etwas Ärger gab.

Daher an dieser Stelle nochmal zur Klärung:

Die Bikekitchen ist eine Selbsthilfewerkstatt. Es geht nicht darum, als Gegenleistung für Spenden Reparaturleistungen vom Team zu erhalten. Auch ist das Team der Bikekitchen keine „Mechanikermannschaft“, die auf Abruf bereitsteht. Spenden dienen zur Aufrechterhaltung der Einrichtung – Werkzeuge kosten Geld, Ersatzteile aus alten Fahrrädern müssen demontiert und geprüft werden, die Werkstatt muss in Ordnung gehalten werden. All das macht das Team ehrenamtlich in der Freizeit!

Die Bikekitchen stellt allen Gästen kostenlos Werkstatträume, Werkzeug und nach Bedarf auch Ersatzteile zur Verfügung (kostenlos aus alten Fahrrädern oder Neuware zum Selbstkostenpreis). Den Rest müsst ihr selber leisten. Gerne kann man nach Hilfe fragen, wenn man etwas nicht alleine schafft. Vielleicht findet sich ja auch unter den Gästen jemand, der einem hilft.

In diesem Sinne – jede/r ist willkommen, aber seid auch bereit, selber aktiv zu werden und miteinander etwas zu machen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.