Bikekitchen, Critical Mass und die Politik

Heute habe ich einen Gastbeitrag in einem Blog zur Critical Mass gelesen, der einige Tage vor der Critical Mass im Juni veröffentlicht wurde und in dem Herrn Thomas Lis nahegelegt wird, nicht mehr bei der Critical Mass mitzufahren, da seine Rolle als Mitglied der AfD im Augsburger Stadtrat nicht mit der Critical Mass vereinbar ist. Offiziell verfasst wurde der Beitrag „von Stefan und Gena, Bikekitchen Augsburg“.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich Stefan und Gena der Konsequenzen solcher Beiträge bewusst sind. Sie vereinnahmen einerseits die Bikekitchen für ihre politischen Ziele und gleichzeitig politisieren Sie die Critical Mass als Aktion, deren Teilnehmer nicht nur Fahrradfahrer/innen sind, sondern idealerweise die richtige politische Einstellung haben sollten.

Als regelmäßiger Mitfahrer bei der Critical Mass distanziere ich mich hier ausdrücklich. Ich bin kein Freund der AfD – aber die Bikekitchen Augsburg besteht nicht nur aus Stefan und Gena, sondern wird von vielen Leuten getragen. Ebenso ist die Critical Mass keine parteipolitische Demonstration, sondern eine gemeinsame Fahrradfahrt durch die Stadt, um für Rechte von Fahrradfahrer/innen im Straßenverkehr einzutreten und für mehr Radverkehr in der Stadt zu werben.

Update 2015-02-16

Mittlerweile ist der verlinkte Beitrag nicht mehr verfügbar. Auch scheint es generell sehr ruhig um das Blog zu werden. Macht aber nichts – ich bin zwischenzeitlich auf http://criticalmass-augsburg.de selber aktiv geworden, um eine etwas „neutralere“ Information zur Critical Mass in Augsburg anzubieten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.