Thema: Web

Design und Betrieb von Websites

Neue Funktionen bei Lightbox mit PhotoSwipe

Mittlerweile existiert Lightbox mit PhotoSwipe seit über zwei Jahren und hat über 6000 aktive Installationen :-).

Gegenüber der ursprünglichen Version habe ich PhotoSwipe mittlerweile um einige Funktionen erweitert:

  1. Eine Endlos-Schleife ist auch mit nur zwei Bildern möglich.
  2. Wenn keine Endlos-Schleife aktiv ist, werden die Pfeil-Knöpfe für das nächste oder vorherige Bild beim ersten und beim letzten Bild ausgeblendet.
  3. Die Vollbild-Ansicht kann auch mit drücken der Taste „F“ aktiviert werden.
  4. Beim Wechsel der Bilder mit den entsprechenden Knöpfen oder den Cursortasten in der Desktop-Ansicht erfolgt der Wechsel mit einer Animation ähnlich der Wischgeste in der mobilen Darstellung.

Darüber ist es jetzt auch möglich, WordPress-Bildergalerien und Gutenberg Galerie-Blöcke in ihrer eigenen Lightbox anzuzeigen.

Lightbox mit PhotoSwipe

Bisher habe ich für die vergrößerte Anzeige von Bildern das Plugin „Responsive Lightbox“ verwendet. Leider hatte diese Lösung aber einige Schwächen:

  • keine Möglichkeit, die Bildansicht zu vergrößern
  • Wisch-Gesten sehr „hakelig“ – man sieht, wie die Bildansicht nur sehr ruckhaft der Fingerbewegung folgt

Besonders die fehlende Möglichkeit der Bildvergrößerung ist mir bei einer anderen Website aufgefallen, wo ich Leute gesehen habe, die auf ihren Smartphones versucht haben, einzelne Bilder mit der üblich Zwei-Finger-Geste zu vergrößeren.

Als Alternative habe ich schließlich PhotoSwipe entdeckt – eine JavaScript-Bibliothek, die nicht nur eine Vergrößerung der Bilder per Mausklick oder Finger-Gesten ermöglicht, sondern auch eine bildschirmfüllende Vollbild-Ansicht. Auch die Reaktion auf Eingaben ist deutlich flüssiger als bei „Responsive Lightbox“.

Weiterlesen

Mal wieder „Amazon Affiliate Spam“

Die Masche mit pseudo-seriösen „Testberichten“, über die ich vor einigen Monaten geschrieben habe scheint immer noch erfolgreich zu sein – heute gab es schon wieder einen Versuch, eine Website als Kommentarlink bei mir unterzubringen, auf der vermeintliche „Testberichte“ angepriesen werden. Tatsächlich ist das aber nichts anderes als der altbekannte Werbemüll, der dazu verleiten soll, die Links bei Amazon mit Affiliate-Kennzeichnung aufzurufen, damit der Spammer seinen Anteil am Kauf bei Amazon erhält.

Diesmal ging es um AV-Reciever, wobei der Spammer woanders auch noch Subwoofer vertickt und das Bild des vermeintlichen Betreibers, „Julian, 27 Jahre alt“ gleich mehrfach benutzt hat:

Weiterlesen

Fehler im Editor von WordPress 4.6

Vor kurzem wurde WordPress 4.6 veröffentlicht. Leider gibt es einen kleinen Fehler im Texteditor: wenn man im Inhalt in der „Text“-Ansicht nach unten geht und dann etwas bearbeitet, kann es passieren, dass die Ansicht zurück nach oben springt.

Dieses Fehler ist auch im Trac von WordPress dokumentiert und es gibt bereits eine Lösung dazu, die für die kommenden Version 4.6.1 übernommen wird.

Adieu Uralt-Software

Bisher habe ich auf meiner Website auch noch sehr alte Software technisch unterstützt:

  • Internet Explorer 8 (und älter), der am 5. März 2008 veröffentlicht wurde.
  • Windows XP, dessen offizieller Support im April 2014 eingestellt wurde und bei dem die Unterstützung für SNI fehlt, weshalb Browser, die keine eigene TLS-Implementierung verwenden, dort meine Website nicht über HTTPS nutzen können (z.B. Chrome oder Internet Explorer).
  • Android 2 oder älter, dem ebenfalls die Unterstützung für SNI fehlt.

Mittlerweile ist es August 2016. Windows XP und ältere Versionen des Internet Explorer haben praktisch keine Bedeutung mehr. So erfolgen weniger als 0,1% der Zugriffe auf meiner Website mit Internet Explorer 8 und ältere Versionen kommen praktisch gar nicht mehr vor. Bei Android 2 ist die Situation ähnlich: unter 0,1%.

Daher habe ich mich entschlossen, ab sofort die Berücksichtigung dieser Uralt-Software einzustellen. Die Website verwendet jetzt auch immer HTTPS (wofür Browser auch SNI unterstützen müssen) und html5shiv wird ebenfalls nicht mehr verwendet.

PS: Meine Website ist auch weiterhin barrierefrei und auch ohne JavaScript benutzbar.

Unser Angebot wurde aktualisiert

Gerade ist es mir wieder passiert: ich recherchiere nach Texten zu einem bestimmten Thema und schaue mir einige Fundstellen genauer an. Und weil ich Texte gerne genau lesen, kann es auch schon mal ein paar Minuten dauern, bis ich einen längeren Artikel durchgearbeitet habe. Mitunter mache ich auch mal eine kurze Pause.

Und da ist sie wieder, die Meldung einer Aktualisierung, die je nach Angebot wahlweise den kompletten Artikel überdeckt, mindestens aber störend im Text erscheint:

Weiterlesen

Beispiel für WebGL erweitert

Mein Beispiel für WebGL wurde erweitert für die Behandlung von Touch-Events auf Smartphones und Tablets.

Momentan wird nur die Berührung mit einem Finger wie das klicken und ziehen mit der Maus behandelt, so dass man das Modell mit einem Finger drehen kann. Die Erkennung von Gesten mit zwei Fingern für „pinch to zoom“ fehlt derzeit noch.