A propos – Text markieren im Browser

Schon vor längerer Zeit wurde mit Chrome 90 ein Feature eingeführt (davor gab es das schon als Extension), mit dem man über Links gleichzeitig einen Teil des verlinkten Textes markieren kann.

Dazu hängt man den zu markierenden Text mit als Fragment in der Form #:~:text= gefolgt vom Text an die URL an. Zum Testen ein Link auf diesen Artikel, der wie folgt gebildet wird: https://arnowelzel.de/a-propos-text-markieren-im-browser#:~:text=Teil%20des%20verlinkten%20Textes.

Beim Testen dieser Funktion habe ich festgestellt, dass die Markierung wieder verschwindet, wenn man eine Seite, die über eine solche URL geladen hat, aktualisiert.

Gregor Gysi: Ich bitte Sie, ächten Sie diesen Krieg

Quelle: https://youtu.be/PbxKVWMD6ZE

Mit deutschen Untertiteln: https://youtu.be/thaWAtc7IC4

Gregor Gysi: „Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger in Russland, liebe Bürgerinnen und Bürger der russischen Gemeinden in Deutschland! Ich möchte mich heute an Sie mit dem dringenden Appell wenden, alles in Ihrer Kraft Stehende zu tun, um den Krieg, den Russland in Ihrem Namen in der Ukraine führt, zu beenden. Zeigen Sie Ihrer Regierung, dass dieser Krieg nicht im Namen der Menschen in Russland geführt wird und deshalb sofort beendet werden muss! Ich weiß, es ist in Russland deutlich schwerer auf die Straße zu gehen und gegen den Krieg zu protestieren als in Berlin. Deshalb habe ich umso größeren Respekt für alle, die das tun. Millionen können nicht eingesperrt werden. Ich bitte Sie, ächten Sie diesen Krieg.“

Прошу вас: Противодействуйте этой войне! Грегор Гизи: „Дорогие граждане в России и в русских общинах Германии! Обращаюсь к Вам с настоятельным призывом делать все, что в ваших силах, для того, чтобы прекратить ту войну, которую Россия от Вашего имени ведет на Украине. Покажите своему правительству, что эта война не проводится от имени российских людей и поэтому должна немедленно прекратиться. Я знаю, что выходить на улицы с протестом против этой войны в Москве намного труднее чем в Берлине. С огромным уважением отношусь к тем, кто делают это. Миллионы людей не могут быть аррестованы. Прошу вас: Противодействуйте этой войне!“

Weltspatzentag

Ein Spatz auf einem ZweigHeute ist der Weltspatzentag.

Dieser Tag findet jedes Jahr am 20. März statt und wurde im Jahr 2010 von der Nature Forever Society (NFS) initiiert. Damit möchte man darauf aufmerksam machen, dass der Haussperling auf die Vorwarnliste gefährdeter Arten aufgenommen wurde.

Hausspatzen folgen den Menschen und leben gerne in ihrer Nähe. Allerdings bieten viele Städte durch Sanierung kaum noch Lebensraum für Spatzen. Berlin gehört zu den wenigen Großstädten, bei denen der Geldmangel der Menschen ein Vorteil für die Spatzen ist. Hier finden sie noch viele Gebäude mit Nischen und Hohlräumen zum Nisten und viel Natur, in der es sich gut leben lässt. In den meisten anderen Städten ist das leider nicht so.

Helfen Sie den Spatzen! Mehr Informationen dazu hier:

Infos zum Weltspatzentag beim NABU

Infos zum Weltspatzentag beim LBV

Infos zum Weltspatzentag bei der Spatzenhilfe