Die Website der Bundesagentur für Arbeit

Sowas muss man auch erstmal schaffen – eine Website mit HTTPS betreiben und dann derart massive Fehler einbauen, dass sie bei SSL Labs die schlechtest mögliche Bewertung bekommt und dort auch noch die Anfälligkeit für eine Sicherheitslücke von 1998(!) festgestellt wird.

So war der Stand der betroffenen Website am 5. März 2018:

Das ist übrigens keine private Hobby-Website, wie meine, sondern die offizielle Website der Bundesagentur für Arbeit. Die Einrichtung hat sicher nicht wenig Geld gekostet.

Den Test kann man hier einsehen und ggf. auch wiederholen:
https://www.ssllabs.com/ssltest/analyze.html?d=www.arbeitsagentur.de

Aktueller Stand, 19. März 2018

Ich hatte der Arbeitsagentur geschrieben und das Problem dort geschildert. Mittlerweile hat man reagiert und die Fehler bei der Konfiguration abgestellt. Entsprechend fällt auch der Test bei SSL Labs nun positiv mit „A+“ aus.

Ein Gedanke zu „Die Website der Bundesagentur für Arbeit“

  1. Christine

    Jetzt wundert es nicht mehr, dass so viele Sachen schief laufen bei der Bundesagentur für Arbeit. Vielleicht sollte diese Einrichtung, die uns viel Steuergelder kostet, darauf achten, dass qualifiziertes Personal dort arbeitet und auch solche Seiten professionell hergestellt werden.

Öffentlichen Kommentar zu Christine hinterlassen Kommentar abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wenn Du mich persönlich erreichen möchtest, siehe Impressum.