Cullmann Magnesit M525 CW25

Das Thema „fotografieren“ hat mich in den letzten 25 Jahren immer wieder begleitet. Meine ersten Schritte habe ich mit einer gebrauchten Canon AE-1 gemacht, später kamen auch digitale Kameras dazu, wie eine Olympus C-2040Z mit hervorragendem Objektiv (f/1.8), eine Casio Exilim EX-S10 als leichte, kompakte „Knipse“ für unterwegs und seit einiger Zeit auch eine Canon EOS 40D mit Sigma 18-50 mm f/2.8 EX DC als „immer drauf“-Objektiv und diversen weiteren Spielereien wie der „Wundertüte“ Beroflex 500 mm mit EF-Adapter.

Aus den Anfangstagen hatte ich auch noch ein eher einfaches Stativ – relativ leicht und kompakt, aber durch die Aussenklemmungen für die Teleskopbeine umständlich in der Handhabung und durch die geringe Arbeitshöhe unbequem für längere Einsätze. Nach fast 25 Jahren daher Zeit, sich eine bessere Lösung zu suchen.

Überblick

(Hinweis: Alle Bilder in diesem Artikel können auch in einer grösseren Fassung angesehen werden – einfach anklicken)

Das Cullmann Magnesit M525 wird in verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten. „Magnesit“ leitet sich vom verwendeten Material – Magnesium – für das Stativkreuz, die Gelenke und die Schnellspannklemmen ab. „CW25“ ist die Bezeichnung des mitgelieferten, austauschbaren Kopfs – ein Drei-Wege-Neiger aus Druckguss-Aluminum mit einer Schnellwechselplatte aus Metall in einem Standardformat, das auch von Drittherstellern angeboten wird. Im Stativkreuz ist eine Wasserwaage zur exakten Ausrichtung integriert.

Das Packmaß beträgt 66 cm bei einem Gewicht von rund 2,4 kG, die Arbeitshöhe geht bis etwa 1,70 Meter. Ausgelegt ist das Stativ für eine Last von bis zu 6 kG – damit sind auch schwerere Spiegelreflexkameras samt Teleobjektiv kein Problem.

Cullmann Magnesit 525M CW25

Die Rohre der Stativbeine und die Mittelsäule sind aus Aluminium. Die Mittelsäule kann herausgezogen werden und dient dann als Einbeinstativ aus drei Segmenten mit Innenklemmung. Dadurch hat man faktisch zwei Stative zur Verfügung, je nach Anforderung. Bei Bedarf kann man die Mittelsäule auch umgekehrt einsetzen, und so sehr dicht an den Boden herangehen. Zusätzlich wird eine kurze Mittelsäule für bodennahe Aufnahmen in aufrechter Position mitgeliefert.

Cullmann Magnesit 525M CW25 kopfüber Cullmann Magnesit 525M CW25 Einbeinstativ

Wie man auf nachfolgenden Bild gut erkennen kann, lassen sich die Stativbeine sehr weit ausklappen (auch nach oben, falls man das Stativ mal vorrübergehend umgedreht aufstellen will). Die Gelenke verfügen über einen Rastmechanismus, mit dem jedes Bein einzeln in mehreren Positionen festgestellt werden kann.

Cullmann Magnesit 525M CW25 in tiefer Position

Die kurze Mittelsäule kann auch in der mitgelieferte Zubehörtasche am Stativkreuz aufbewahrt werden.

Cullmann Magnesit 525M CW25 mit Zubehörtasche

Stativkopf

Dieser Punkt wird gerade von Einsteigern oft unterschätzt – dabei trägt der Stativkopf entscheidend zur Stabilität bei, gerade bei schwereren Kameras und Objektiven. Ist der Kopf aus Kunststoff, wie es bei vielen „Billigstativen“ der Fall ist, gibt die ganze Konstruktion schon beim Aufsetzen einer schwereren Kamera nach. Ebenso ist eine exakte Ausrichtung schwierig – besonders bei der Verwendung langer Brennweiten, wo selbst kleinste Abweichungen beim feststellen des Kopfs den Bildausschnitt deutlich verschieben. Auch bei Videoaufnahmen sind Kunststoffgelenke durch ruckelige Bewegungen und knarzende Geräusche nicht gerade von Vorteil.

Wer sich nicht mit „Plastikkram“ herumärgern will, sollte daher ein Stativ mit separatem Kopf aus Metall auswählen. Ein Schnellwechsel-Adapter mit einer Bodenplatte für die Kamera macht die Sache deutlich flexibler im praktischen Einsatz – man kann die Kamera schnell auf das Stativ setzen und ebenso leicht abnehmen. Eine kompakte Adapterplatte, die man auch dauerhaft an der Kamera belassen kann, ohne dass sie stört, ist dabei ebenfalls sinnvoll.

Cullmann Magnesit 525M CW25 Kopf

Der CW25 von Cullmann ist ein Drei-Wege-Neiger – d.h. man kann die Kamera in drei Achsen bewegen und jede Achse fixieren, was für Panorama-Aufnahmen hilfreich ist. Ein weiterer Vorteil gegenüber Kugelköpfen: man kann die Kamera sehr einfach um 90 Grad in das Hochformat schwenken, ohne die Blickrichtung zu ändern.

Cullmann Magnesit 525M CW25 Normalstellung Cullmann Magnesit 525M CW25 hochkant

Durch die Konstruktion aus Druckguss-Aluminium, sowohl für den Kopf wie auch die Adapterplatte, ist der Kopf auch sehr stabil und gibt auch bei schwereren Kamera-Objektiv-Kombinationen nicht nach.

Cullmann Magnesit 525M CW25 mit Beroflex 500

Sollte einem der Kopf nicht ausreichen, ist das auch kein Problem. Die Befestigung auf der Mittelsäule erfolgt mit einer 1/4″-Schraube, die aber auch umgedreht werden kann und alternativ auch für ein 3/8″-Gewinde geeignet ist. Der nötige Sechskantschlüssel ist im Lieferumfang enthalten.

Dazu noch ein Hinweis: Auch wenn es auf den ersten Blick bequemer erscheint – man sollte nicht den Kopf selbst auf die Mittelsäule drehen oder durch Drehen abschrauben, sondern so vorgehen, wie im Handbuch beschrieben. Erst die seitliche Klemmschraube in der Mittelsäule lösen und danach den Kopf samt Befestigungschraube abnehmen. Umgekehrt zuerst die Befestigungsschraube am Kopf eindrehen, dann auf die Mittelsäule setzen und mit der Klemmschraube in der Mittelsäule fixieren. Die seitliche Klemmschraube sorgt durch die konische Bohrung in der Befestigungsschraube beim Anziehen dafür, dass der Kopf samt angebrachter Schraube fest auf die Mittelsäule gedrückt wird. Wenn man nicht so vorgeht, besteht die Gefahr, dass sich der Kopf unbeabsichtigt von der Mittelsäule löst!

Stativbeine

Die Beine des Cullmann M525 bestehen aus je drei Aluminiumrohr-Segmenten (es gibt auch noch die „C“-Variante mit Carbon-Rohren) und verfügen über Schnellspannhebel, so dass der Aufbau sehr schnell geht. Sehr angenehm: Die oberen Segmente verfügen über eine Schaumstoffummantelung, was die Handhabung bei niedrigeren Temperaturen oder mit feuchten Händern erleichtert.

Cullmann Magnesit 525M CW25 Stativbein geschlossen

Die Vorspannung der Schnellspannhebel kann bei Bedarf nachjustiert werden, indem man die Klemmschrauben ein kleines Stück (etwa 1/4 Umdrehung) mit dem mitgelieferten Sechskantschlüssel im Uhrzeigersinn dreht.

Cullmann Magnesit 525M CW25 Stativbein geöffnet

Die Füße der Beine sind mit Gummis versehen, die bei Bedarf zurückgedreht werden können, um Spikes für den Geländeeinsatz freizugeben.

Cullmann Magnesit 525M CW25 Spike

Transport

Im Lieferumfang ist keine Tasche enthalten – was ich aber nicht als Nachteil empfinde, weil man so kein Geld für eine Tasche ausgibt, die man vielleicht gar nicht haben möchte. Ich verwende für den Transport einen Stativköcher der Marke „Kalahari“ (siehe auch http://www.kalahari.de).

Kalahari Stativtasche mit Cullmann Magnesit 525M CW25

Die Tasche ist mit einer Länge von 70 cm genau passend und bietet durch die eingearbeitete Polsterung auch ausreichend Schutz für das Stativ. Das Obermaterial ist ein robuster Stoff, ähnlich wie bei Jeans. Durch den Schulter-Tragegurt ist auch der Einsatz unterwegs kein Problem.

Kalahari Stativtasche Kalahari Stativtasche

Persönliches Fazit

Das Cullmann M525 CW25 ist im Vergleich zu deutlich teureren Profi-Stativen eher ein Modell für ambitionierte Einsteiger oder Hobby-Fotografen. Dabei ist es aber trotzdem sehr gut verarbeitet und bietet eine hohe Stabilität. Die einzeln einstellbaren Beine und die als Einbeinstativ nutzbare Mittelsäule eröffnen viele Möglichkeiten, seine Kreatitivät auszuleben. Genügt einem der Kopf nicht, kann man ihn bei Bedarf auch austauschen – durch die flexible Befestigung mit 1/4″- oder 3/8″-Gewinde sind zahlreiche Köpfe nutzbar, auch von anderen Herstellern.

Auch kleine Details tragen zum positiven Eindruck bei: Im Lieferumfang ist ein zusätzlicher langer Hebel für den Stativkopf enthalten, wenn man häufiger zwischen Quer- und Hochformat wechseln möchte oder den vorhandenen Hebel für horizontale Schwenks verlängern will. Eine zusätzliche kurze Mittelsäule samt Zubehörtasche, die man am Stativ einhängen kann oder die kleine Klemmschraube am Querneiger des Stativkopfs, deren Hebel man bei Bedarf auch schnell anders ausrichten kann, wenn nötig – einfach kurz daran ziehen, dann lässt sich der Hebel frei drehen, ohne die Klemmung zu lösen.

Cullmann Magnesit 525M CW25 Klemmhebel am Kopf

Geht es auch billiger?

Es gibt auch von Cullmann deutlich billigere Modelle, wie „Primax“ oder „Alpha“ – aber diese sind auch entsprechend simpel konstruiert, oft recht instabil und für kaum mehr als leichte Kompaktkameras geeignet. Die deutlich dünneren Beine und besonders die reichlich verwendeten Plastikteile solcher „Billigstative“ lassen schnell Frust aufkommen. Zudem gewährt Cullmann auf die „Magnesit“-Stative, im Gegensatz zu den „Billigmodellen“, 10 Jahre Garantie.

Auch die manchmal angebotenen „Einsteiger“-Stative in diversen Elektronikmärkten und Discountern für 20 EUR oder weniger kann man getrost als unbrauchbaren Schrott betrachten.

Als „Abschreckung“ ein paar Beispiele für aufgetretene Schäden beim „Primax 170M“ von Cullmann, das weniger als die Hälfte des Magnesit 525M CW25 kostet. Cullmann täte gut daran, solche Stative aus dem Programm zu nehmen – offenbar ist zu diesen Preisen und mit den verwendeten Materialien keine brauchbare Qualität machbar, auch wenn Drei-Wege-Kopf und Schaumstoffgriffe einen „professionellen“ Eindruck machen sollen:

Cullman Primax 170M mit defektem Kopf
Cullmann Primax 170M mit Riss in der Kopfplatte nach einigen Monaten der Nutzung
(Quelle: http://techniksalat.de).

Cullman Primax 170M mit defektem Griffpolster
Neues(!) Cullmann Primax 170M mit Riss im Schaumstoff und herausquellendem Schmiermittel an der Klemmschraube. Das war bereits ein Austauschmodell, nachdem beim ersten Exemplar einer der Schnellspannhebel im Neuzustand nicht richtig funktioniert hat – am Ende wurde der Kauf rückgängig gemacht.

Ergänzung: Montage des Kopfes

Aufgrund eines etwas frustrierten Kommentars anbei ein paar Bilder dazu, wie man den Kopf demontiert und wieder aufsetzt. Benötigt wird ein 3 mm Innensechskantschlüssel. Normalerweise wird auch einer mitgeliefert – aber es tut auch normales Werkzeug:

6 Gedanken zu „Cullmann Magnesit M525 CW25“

  1. M
    Marc P.

    Hallo Arno,

    ich bekomme diesen bekloppten 3 Wege Neiger nicht von meinem Magnesit M 525 ab, hast Du eine Idee? Leider war kein Inbus dabei, und normale 6 Kant Inbusse scheinen mitnichten zu passen, ich bin hier am Verzweifeln, werde wenn es so weiter geht das 525 aus dem Fenster kicken & mir ein gescheites Manfrotto kaufen – ist eh viel besser als dieser Cullmann Dreck.

    PS: Der 3 Wege Neiger ist absoluter Rotz, nämlich vertikal gesehen steht meine Nikon damit immer 2 bis 3° schief – somit muss ich bei Hochkant Aufnahmen mittels Photoshop einiges weg croppen…was ein Scheiss!

    Gruß
    Marc

    1. Arno Welzel

      Bei mir war ein 3 mm Innensechskant im Lieferumfang – aber es gehen auch ganz normale 3 mm Innensechskantschlüssel. Ich habe ein paar Aufnahmen dazu ergänzt, wo es ersichtlich wird. Das Gewinde ist ein normales Rechtsgewinde – also die Schraube linksherum lösen und rechts herum festziehen.

      Es muss auch nicht gleich ein komplett neues Stativ sein, der Kopf ist ja auch separat austauschbar. Das Problem mit der schiefen Aufnahme kann ich nur bedingt nachvollziehen. Ja, es ist nicht absolut perfekt, aber das erwarte ich auch nicht von einem Stativ mit Kopf für diesen Preis. Dann muss man halt eine Libelle auf die Kamera packen und dort austarieren, oder das Stativ ein Stück zur Seite neigen (die Beine sind ja problemlos einstellbar) oder eben die Aufnahme vorher begutachten (Sucher, Display).

      Es gilt halt wie so oft – „you get, what you pay for“. Aber ich bin für den Preis mit dem Ding durchaus zufrieden. Wer professionelle Ansprüche hat, muss halt auch mehr Geld ausgeben. Bei Manfrotto kosten gute Köpfe alleine schon so viel, wie das Cullmann-Stativ samt Kopf.

  2. M
    Marc P.

    Hallo Arno,

    vielen Dank für die Info – habe vor 2 Jahren gebraucht 120 EUR mit dem CW-25 Kopf bezahlt, deswegen war kein Imbus Schlüssel anbei. Seitens von Cullmann kam zur Support Anfrage nur ein Produktflyer, das war Thema verfehlt & setzen – sechs für den Hersteller. Mein nächstes Stativ wird ein Sirui mit passenden K10X oder G10X Kopf.

    Danke für die Kopf Montage Fotos, ich fotografiere nur extrem selten mittels Stativ (für Nachtaufnahmen)

    Gruß
    Marc

  3. W
    Wolfgang Neubauer

    Hallo, Arno. Bei meinem Cullmann Magnesit 525 fasst die Feststellschraube der Mittelsäule nicht mehr. Ist das zu reparieren? Lohnt sich das überhaupt? Was meinst du?
    Gruß
    Wolfgang

    1. Arno Welzel

      Dazu kann ich leider nicht viel sagen, da bei meinem Exemplar die Stellschraube nach wie vor funktioniert. Ich würde Cullmann selbst fragen – eventuell fällt das noch unter Garantie.

      1. T
        Thomas

        Hallo Zusammen,

        auch ich hab das Problem mit dem Inbusschlüssel gehabt – habe angerufen und mir ist gesagt worden.
        Der Imbus-Schlüssel sei mit 3/16 Zoll lt. Herrn Eberl – Cullmann…

        vielleicht hift das euch weiter..
        Gruß und froh Ostern

        Thomas

Öffentlichen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Dies ist kein Kontaktformular! Wenn Du mir eine persönliche Nachricht schreiben möchtest, benutze die E-Mail-Adresse in meinem Impressum.