Schalterblock einer Miele W986 austauschen

Heute mal etwas ganz anderes: wir nutzen in unserem Haushalt eine gebrauchte, aber sehr gut erhaltene Waschmaschine – eine Miele W986, die laut Betriebsstundenzähler beim Kauf nur etwa 5000 Stunden hinter sich hatte, was nicht sehr viel ist (zur Abfrage dieser Daten siehe z.B. dieses Video bei YouTube), zumindest wenn man wesentliche Teile wie Lager, Motor, Pumpe und Heizung betrachtet. Ausgelegt sind diese Geräte für 20000 Betriebsstunden. Dennoch ist die Maschine mittlerweile fast 18 Jahre alt und damit auch der Schalterblock mit Einschalter und Türöffner. Der Einschalter hat nicht mehr zuverlässig eingerastet.

Weiterlesen

Root-Zugriff unter Android, Stand 2018

Bereits 2013 habe ich über das Thema „Root-Zugriff unter Android“ geschrieben. Seitdem hat sich die Ausrichtung von Android selbst stark verändert.

Was vor fünf Jahren noch wenig verbreitet war, ist mittlerweile der Normalzustand: Filme werden mit Diensten wie Netflix auch auf mobilen Geräten betrachtet und Spiele wie Pokémon GO erwirtschaften enorme Umsätze (Stand Ende 2017 etwa 890 Mio. USD). Für die Anbieter solcher Dienste ist es natürlich wichtig, dass die Daten der Apps dabei nicht durch Dritte zugänglich sind – etwa um DRM-Mechanismen zu schützen.

Ein weiterer Bereich sind Bezahldienste, wie Google Pay, das 2015 vorgestellt wurde – auch hier ist es wichtig, dass keine Dritten an vertrauliche Daten gelangen können.

Weiterlesen

Drei Jahre rauchfrei

Anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertages kann ich es ja mal wieder erwähnen: ich bin mittlerweile seit drei Jahren rauchfrei und glücklich damit :-). Im Mai 2015 habe ich die letzte Zigarette geraucht und lebe seitdem rauchfrei. Abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt habe dadurch auch grob geschätzt deutlich über 5000 EUR nicht für Zigaretten ausgegeben. Geld, was ich für andere Dinge sinnvoller einsetzen kann.

Siehe auch: Der lange Weg zum rauchfreien Leben und Ein Jahr rauchfrei.

 

Segmentanzeigen zum spielen

Fast jede/r kennt vermutlich Anzeigen, deren Zeichen aus Segmenten zusammengesetzt sind.

Auf https://aresluna.org/segmented-type/ findet einen Emulator dafür, der verschiedene Formen von 8 bis 93 Segmenten pro Zeichen darstellt. Man kann beliebige eigene Texte eingeben und mit dem angezeigten Text zwischen den verschiedenen Anzeigevarianten wechseln.

Erinnert sich noch jemand an die Zeit, als die ersten Flipper mit 14-Segment-Anzeigen aufgekommen sind, die neben dem Punktestand auch alle möglichen Meldungen angezeigt haben?

AVM Fritz!DECT 301

Bereits 2015 wurde von AVM die Unterstützung für die Heizkörperregler „Comet DECT“ von Eurotronic vorgestellt (siehe auch meinen Bericht dazu). Später wurde dieses Modell leicht modifziert als „Fritz!DECT 300“ unter eigenem Namen angeboten, siehe auch die Pressemeldung dazu von AVM im Januar 2017: AVM heizt ein.

Leider waren die Erfahrungen mit diesen Modellen nicht nur positiv. Beim Comet DECT gab es anfangs teilweise erhebliche Probleme mit der Zuverlässigkeit und auch nach der offiziellen Markteinführung mussten noch etliche Nachbesserungen in der Firmware vorgenommen werden. Das Modell Fritz!DECT 300 wird in der Produktübersicht von AVM mittlerweile auch nicht mehr aufgeführt.

Weiterlesen

Erfahrungen mit Nextcloud

Schon vor vielen Jahren habe ich mir OwnCloud angesehen, das erstmals 2010 veröffentlicht wurde und eine Alternative zu kommerziellen Diensten wie DropBox oder Google bieten wollte. Die Idee war gut, nur an der Umsetzung und der Sicherheit mangelte es anfangs noch, was mich von der dauerhaften Nutzung abgehalten hatte.

Für den Austausch von Dateien hatte ich später als Alternative Seafile entdeckt. Für Adressen und Termine habe Baïkal verwendet, um mit CalDAV und CardDAV den Stand zwischen meinen Android-Geräten und verschiedenen Computern abzugleichen. Hinzu kommt Roundcube als Webmail-Client mit einer Erweiterung für die Nutzung des Adressbuchs aus Baïkal über CardDAV.

Auch wenn diese Konstellation grundsätzlich funktioniert hat, gab es Schwächen: ein browserbasierter Kalender existiert nicht und Baïkal wird schon seit längerer Zeit nicht mehr aktiv weiterrentwickelt – die aktuellste Version ist vom August 2016 (siehe Release-Seite bei Github).

Weiterlesen

Kopie von Periodical

Kürzlich hat mich jemand über Github auf eine Kopie von Periodical bei Google Play aufmerksam gemacht, die als „Period Tracker“ veröffentlicht wurde – allerdings ohne Veröffentlichung des veränderten Quelltextes und ohne Hinweis auf die ursprüngliche Quelle, womit ein klarer Verstoß gegen die Bedingungen der GPL vorliegt.

Weiterlesen

Logitech K270 Tastatur

Die Logitech K270 ist eine relativ günstige Funktastatur zu einem Straßenpreis von unter 30 EUR, die auch schon seit mehreren Jahren auf dem Markt ist.

Schon vor vielen Jahren habe ich eine sehr ähnliche Tastatur wie die Logitech K270 benutzt, eine Logitech Deluxe 250. Die K270 hat eine fast identische Form und Aufteilung der Tasten und hat auch eine vergleichbare Haptik beim Tippen, da auch hier eine einfache Membran-Konstruktion verwendet wird. Auch das eher simple und nicht sehr verwindungssteife Plastikgehäuse kommt bekannt vor. Viel mehr kann man bei diesem Preis aber auch nicht erwarten. Die kabelgebundene Variante wird als K200 verkauft.

Ein Vorteil gegenüber teureren Modellen mit Akku: es werden auswechselbare Batterien verwendet, die laut Hersteller mehrere Jahre mit einer Ladung halten. Bei den Geräten mit integrierten Akkus ist die Laufzeit oft deutlich kürzer und es ist dann jeweils eine Aufladung über ein MicroUSB-Kabel nötig. Dadurch werden diese Modelle regelmäßig für kurze Zeit zu kabelgebundenen Modellen. Ein weiterer Pluspunkt: es gibt immerhin für die Feststelltaste eine Status-LED.

Weiterlesen