Betrug mit App-Aufkauf

Kürzlich habe ich eine E-Mail von „We Buy Apps“ bekommen, in der mir erklärt wurde, dass diese Firma ein Startup zur Vermarktung von Apps ist und am Kauf von „Periodical“ interessiert wäre. Wenn ich dazu bereit wäre, würde man mir ein Angebot machen, dass ich nicht ablehnen würde.

Die Bedingungen dazu auf der Website sehen schon ziemlich bedenklich aus:

You sell the full and exclusive rights to the app. This includes the source code, all artwork, all assets (images, texts etc.), icons, Android credentials, web presence (social media, website etc.) and other assets of the app that are required to maintain the functionality and promotion of the app. You are selling the right to publish the app and will not be able to publish the same source code again, even under a different app name.

Sinngemäß: Man soll alle Rechte an der App inklusive Quelltexten und allen dazu existierenden Inhalten auf Websites und in sozialen Meden exklusiv an diese Firma verkaufen und sich dazu verpflichten, die App selbst nirgends mehr anzubieten, auch nicht unter anderem Namen.

Weiterlesen

Neue Felgen am Alltagsrad

Seit ich in Berlin lebe, fahre ich im Alltag deutlich längere Strecken als in Augsburg. In Verbindung mit dem ganzjährigen Einsatz auch im Winter und bei Regen wurden die Felgen, die ich 2015 eingespeicht habe, durch die Felgenbremsen im Stadtverkehr nach vielen tausend Kilometern deutlich abgenutzt waren.

Die neuen Felgen sind wieder Ryde Andra 30, allerdings mit schwarzer Lackierung, was auch ganz gut zum schwarzen Rahmen des Fahrrads passt:

Im Gegensatz zu den alten Felgen habe ich die Ventilbohrungen nicht vergrößert und nutze wieder Schläuche mit Sclaverandventilen (auch bekannt als „französische Ventile“). Die Reifen sind noch vergleichsweise neu und werden weiter verwendet.

Ich hatte bereits eine längere Fahrt von rund 42 km auf der Berliner Sternfahrt 2019 mit den neuen Felgen und alles hat sehr gut funktioniert – fast wie ein neues Fahrrad :-).

Ich hätte die Felgen gerne bei einem Fahrradhändler in der Nähe gekauft – allerdings sah er sich nicht im Stande, dieses Modell mit 32 und 36 Löchern bei seinem Großhändler zu beschaffen. Am Ende bin ich dann bei Komponentix gelandet, die ebenfalls in Berlin ansässig sind. Hier konnte ich online bestellen und die Felgen dann vor Ort abholen.

Noch mehr illegale Kopien von Periodical

Langsam wird es lästig! Es ist wieder eine illegale Kopie von Periodical aufgetaucht, diesmal mit dem Namen „Periodical calendar“ von einem Anbieter Namens „Eminantapps“. Aktuell zu finden unter https://play.google.com/store/apps/details?id=eminantapps.infotech.periodical_calander:

Das ist nun der vierte Fall dieser Art, der mir bekannt wird. Es ist halt einfach, vorhandenen Quellen zu verwenden und daraus eine eigene App zu basteln, die Werbung enthält.

Wirklich verhindern kann ich das nicht – aber ich melde  jeden einzelnen Fall bei Google und schreibe die Anbieter an, dass sie die Apps umgehend löschen.

Zur Erinnerung: Periodical ist nicht Public Domain, sondern wurde unter der GPL veröffentlicht! Die GPL ist rechtlich bindend und verlangt dass der Urheber der Arbeit auf der die App basiert, genannt wird und dass die Quellen der modifizierten Version zur Verfügung stehen.

Wieder mal eine illegale Kopie von Periodical

Leider ignorieren manche Leute das Prinzip von „Open Source“ und die GPL. Wieder einmal muss ich mich mit einer illegalen Kopie von Periodical befassen (siehe auch Wieder eine illegale Kopie von Periodical und Kopie von Periodical). Dieses Mal mit dem Namen „Periods Tracker“, veröffentlicht von „joettaraubapps“ (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.joettaapps.periodstracker):

Vielen Dank an Marie von https://bloodyhealth.gitlab.io für den Hinweis per E-Mail!

Das Vorgehen entspricht dem bekannten Muster – man nimmt die Quellen, entfernt alle Hinweise auf das Original und fügt Werbung ein oder bietet die App als kostenpflichtige Version an. Ich habe „joettaraubapps“ bereits per E-Mail kontaktiert und ebenso bei Google eine Urheberrechtsverletzung angezeigt.

Zur Erinnerung: die GPL ist rechtlich bindend und abgeleitete Kopien meiner App müssen bestimmte Bedingungen einhalten!

Vier Jahre rauchfrei

Anlässlich des Weltnichtrauchertages 2019 am 31. Mai 2019: mittlerweile lebe ich seit vier Jahren rauchfrei und bin glücklich damit :-).

Neben dem gesundheitlichen Aspekt habe ich auch schon über 8000 EUR gespart, die ich nicht für Zigaretten oder Tabak ausgegeben habe. Danke an Alle, die mich damals bei meinem Vorhaben unterstützt und mich positiv motiviert haben!


Bild: © Jürgen Thome 2019, CC-BY-SA 2.0 (https://www.flickr.com/photos/mountrabbit/47042054464/)

Siehe auch: Der lange Weg zum rauchfreien Leben und Ein Jahr rauchfrei.

Warum ich WhatsApp nicht nutze

Kürzlich war bei heise.de (https://heise.de/-4421379) folgende Meldung zu lesen:

WhatsApp leidet an einer Sicherheitslücke (CVE-2019-3568), die Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät erlaubt. Der Angreifer kann die Spyware einfach durch einen WhatsApp-Anruf in das jeweilige Gerät einschleusen, selbst wenn der Angerufene gar nicht abhebt. Seit Montagabend gibt es einen Patch.

Außerdem gab es schon letztes Jahr Berichte darüber, dass WhatsApp Nachrichten scannen wird, um personalisierte Werbung zu zeigen, was mittlerweile wohl auch der Fall ist:

WhatsApp will Werbung schalten und Verschlüsselung schwächen (Perspektive online)

Werbung bei WhatsApp: Jetzt wird Geld verdient! (heise)

Diese und etliche andere Ereignisse dieser Art (ich erinnere da auch an den „Cambridge Analytica“-Skandal bei Facebook) habe mich bisher davon abgehalten, WhatsApp auf irgendeinem meiner Geräte zu installieren und zu nutzen und ich werde das auch künftig nicht tun.

Wer WhatsApp verwendet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass man potentiell angreifbar ist. Einerseits ist der Quellcode von WhatsApp nicht offengelegt, so dass niemand weiß, welche möglichen Hintertüren und Sicherheitslücken dort existieren, andererseits ist WhatsApp durch die riesige Zahl der Nutzer auch ein attraktives Ziel für Angriffe.

Alternative zu WhatsApp

Als Alternative kann ich „Signal“ empfehlen. Das ist ein freier Messenger, dessen Quellen auch offengelegt sind und der auch von Sicherheitsexperten empfohlen wird. Auch Edward Snowden nutzt und empfielt diese App. Wie bei WhatsApp genügt auch hier die Mobilnummer zur Anmeldung und zur Kontaktaufnahme mit anderen Personen, wobei der Betreiber von Signal keinen Zugriff auf diese Daten hat und ebenso alle Nachrichten verschlüsselt sind und nur von den Beteiligten Personen gelesen werden können.

Weiterlesen

Positive Rückmeldung zu Periodical

Mit Erlaubnis der Einsenderin ist es mir eine Ehre, diese positive Rückmeldung zu Periodical zu veröffentlichen, vielen Dank dafür:

Dear Mr Welzel,

I just wanted to let you know, how much I am enjoying the Periodical app for the last three months. I was using the Flo once before, but it was kinda impractical and never gave me the right information, so after I’ve read how they handle their clients‘ information, I was looking for an app that will actually work for me and I found Periodical. I really enjoy how it counts the average lenght of my cycle, how I can add almost any info about my period, the minimalistic design and how it can be easily worked with.

I just wanted to thank you for your work because it trully makes my everyday life much better. Keep up the good work :)

Thank you very very much.

Sincerely,
Rudolfová Pavla (Czech Republic)