Erster tödlicher Fahrradunfall 2019 in Berlin

Am 20. Februar 2019 wurde eine Fahrradfahrerin am Alexanderplatz von einem LKW überrollt. Siehe dazu auch den Bericht im Tagesspiegel.

Leider ist das wieder so ein Unfall der bekannten Art: ein Radweg führt rechts an der Rechtsabbiegerspur vorbei und ein LKW, der rechts abbiegt, achtet nicht auf gerade aus fahrende Radfahrende, die dadurch schwer verletzt oder getötet werden.

Wir müssen uns ernsthaft fragen, was schwerer wiegt: Menschenleben oder die Wirtschaftsleistung der LKW, die ohne Abbiegeassistenten und zweite Person im Fahrerhaus durch die Stadt fahren?

Ein Gedanke zu „Erster tödlicher Fahrradunfall 2019 in Berlin“

  1. -thh

    Man könnte es auch einfach aus Selbstschutz unterlassen, rechts an rechts abbiegenden Lkw vorbeizufahren. Ich weiß, das ist nicht sehr Besserradler-typisch, aber es wäre vielleicht klug. Und würde zudem gar kein Geld kosten …

Öffentlichen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Dies ist kein Kontaktformular! Wenn Du mir eine persönliche Nachricht schreiben möchtest, benutze die E-Mail-Adresse in meinem Impressum.